HAITI: Was hat HWA bis jetzt in Haiti geschafft?

Krankenhaus St. Louis du Nord

Die Nordwest-Provinz  zählt zu den ärmsten in Haiti. Es gibt einen besonderen Mangel an gut ausgestatteten medizinischen Einrichtungen. Die bereits schwierige Situation wurde nach dem Erdbeben und der damit verbundenen Migration von zehntausenden Menschen in der Nordwest Provinz noch verschlimmert. Insbesondere Unterernährung und die Sterblichkeitsrate von Kindern unter 5 Jahren sind ein besonderes Problem in Haiti und in der Nordwest-Provinz.

HWA errichtete 2010 ein neues, modernes Krankenhaus in St. Louis du Nord, 12 km von Port du Paix, der Hauptstadt der Nordwest-Provinz, einer der ärmsten Regionen des Landes. Ein besonderer Schwerpunkt ist die Versorgung von Neugeborenen, Kleinkindern und Müttern. Ca. 130.000 Menschen werden vom Krankenhaus profitieren.

Das Grundstück wurde von der Gemeinde St. Louis du Nord zur Verfügung gestellt. Die modulare Bauweise ermöglichte die rasche Errichtung. Es wurden die 4 Basisbereiche: Interne Medizin, Pädiatrie, Gynäkologie und Chirurgie ausgestattet. Das Spital verfügt über 20 Betten, ein Laboratorium, Untersuchungsräume, eine Apotheke, eine Ambulanz, ein Labor, Unterbringung für Ärzte und das medizinische Personal sowie sämtliche Nebenräume. In der Anfangsphase unterstützt HWA den Betrieb des Spitals durch einen internationalen Arzt und stellt Gelder für Medikamente medizinische Verbrauchsmittel zur Verfügung. Das Krankenhaus dient als Referenzspital für ein Regierungsprogramm für Kinderernährung und ist  Ausgangspunkt für den Einsatz von mobilen Kliniken.

„Das Krankenhaus wird all jenen helfen, die akut medizinische Betreuung brauchen, und wird auch die zentrale Schnittstelle sein, um die Gesundheitsstandards für die Bevölkerung zu verbessern“, so die Geschäftsführerin des HWA Dr. Heidi Burkhart.

Der steinige Weg führte zum Erfolg

Die Arbeitsbedingungen in Haiti waren besonders schwierig. Neben dem weitreichenden Zusammenbruch von Infrastruktur, dem Mangel an Fachkräften und Spezialmaschinen, den Schwierigkeiten bei der Materialbeschaffung, den schlechten Kommunikationsbedingungen und der prekären allgemeinen Sicherheitslage stellte zusätzlich der Ausbruch der Cholera und mehrere Hurrikane das Projektteam vor große Herausforderungen. Trotz der extremen Arbeitsbedingungen gelang es das Krankenhaus wie geplant aufzubauen und für den Betrieb einzurichten. Während der Montagearbeiten wurden zwei haitianische Techniker für den Aufbau und die Konstruktions-maßnahmen eingeschult. Dies war insbesondere notwendig, da die Gebäudemodule und die eingesetzten technischen Vorrichtungen speziell für dieses Spitalsprojekt angefertigt wurden. Gleichzeitig mussten sowohl die Sicherheit der Arbeiter als auch der Schutz des gelieferten Materials gewährleistet werden. Die Gemeinde Saint Louis du Nord garantierte eine Rund-um-die-Uhr Bewachung des Baustellenbereichs.

Am 7. Februar 2011 übergab HWA den Spitalskomplexdem haitianischen Gesundheitsministerium und das Krankenhaus konnte mit einer feierlichen Zeremonie eröffnet werden.

Advertisements
Post a comment or leave a trackback: Trackback URL.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: